verlagsallianz

 

Harald Dietl

 

Der lange Weg nach Mandalay

Der lange Weg nach Mandalay

Der junge lebenshungrige Amerikaner Jeffrey Steve Adams, Sohn eines deutschstämmigen Predigers und einer Halbindinanerin, meldet sich zur US-Army, als ihn sein Job als Bauaufseher langweilt, und er gleichzeitig von der Mafia bedroht wird. Nach der Beförderung zum Oberleutnant beschließt Jeffrey S. Adams eine Auszeit zu nehmen, um sein Leben neu zu sortieren. Er schifft sich nach Britisch-Hinterindien ein und reist von Rangoon nach Mandalay weiter, wo er in ein buddhistisches Kloster eintritt. Als ihn dort 1942 der Krieg überrascht, kann sich Adams im Gefolge des amerikanischen Generals Stilwell durch den Dschungel nach Indien retten, dicht verfolgt von den japanischen Aggressoren.
Um in kleinen Trupps das feindliche Hinterland auszukundschaften, Sabotage zu begehen, Einheimische im Widerstand auszubilden, etc., werden in den USA die “Oversea Strategic Services”, kurz OSS, gegründet. Aufgrund seiner in Burma erworbenen Sprach- und Landeskenntnisse ist Adams auf dem südostasiatischen Kriegsschauplatz von unschätzbarem Wert. Er erhält ein Überlebens- und Sabotagetraining, das an menschliche Grenzen stößt, bevor er mit dem Fallschirm über burmesischem Dschungel abspringt. In Habitus und Rolle als pilgernder Mönch ist Jeffrey Steve Adams von nun an auf sich allein gestellt.....
 

 

ISBN 978-3-938109-27-4
 

Das könnte Sie auch interessieren:

€ 19,90

Reiner Boller:
Kurt Kreuger

414 Seiten, Softcover

 

aktualisiert: Dezember 2015